Drucken

Kinder im WasserKinder müssen oft die Angst vor dem Wasser überwinden und Ausdauer und Kraft entwickeln. Dies gelingt in einer Gruppe meistens besser als im Elternunterricht.

Gehen Sie gemeinsam und regelmäßig mit Ihrem Kind schwimmen, loben und motivieren Sie es. Aber Angst vor dem Wasser zu überwinden und Ausdauer und Kraft zu entwickeln, gelingt in einer Gruppe meistens besser. Der Spaß und die Freude an der vielseitigen Bewegung im Wasser sollte auch bei Ihrem gemeinsamen Schwimmaufenthalt im Vordergrund stehen.

Wenn Ihr Kind Angst hat, Wasser in Gesicht, Augen oder Mund zu bekommen, wird es auch beim Schwimmen Angst haben. Ängstliche Kinder können das Tauchen üben, indem sie sich morgens beim Waschen Wasser ins Gesicht spritzen, mit dem Mund im Wasser blubbern und bis zur Nase ins Wasser gehen. Kurze Tauchgänge in der Badewanne sind der nächste Schritt.